Deeskalationsmanagement

Deeskalation bedeutet „das Verhindern“.  Sollte aber schon ein  Konflikt zwischen zwei Parteien voranschreiten und die Spannungskurve nach oben zeigen, ist Deeskaltion das Instrument dies zu durchbrechen, um ein weiteres Aufschaukeln zu verhindern.

Die wichtigste Grundstrategie zu dieser Thematik ist die Früherkennung dieser, wie oben beschriebenen Phänome und die rechtzeitige Gegensteuerung, um die Entstehung einer  Spannungskurve zu verhindern.

Seit über 10 Jahren biete ich Deeskalationsschulungen in 3- bzw. 5-Tagesseminaren an.

Meine bisherige Seminartätigkeit richtete sich an Mitarbeiter der stationären Erwachsenen- sowie Kinder- und Jugendpsychiatrie, pädagogischer Einrichtungen, im Behindertenbereich und der Langzeitpflege. Die Seminargruppen waren durchwegs multiprofessionell.

Neben meiner Ausbildung zum Desskalationsmanager sammelte ich in den letzten 25 Jahren berufliche Erfahrungen als psychiatrischer Pfleger und Stationsleiter in verschiedenen psychiatrischen Bereichen wie Akutpsychiatrie, Kinder- und Jugendpsychiatrie, Gerontopsychiatrie und im Suchtbereich.